Der VEREIN FÜR LEIBESÜBUNGEN LÜNEBURG e.V. - VFL - hatte seine Gründungsphase am 15. Mai 1894 als ATL Arbeiterturnerschaft Lüneburg. Dies ist der älteste Stamm des heutigen VfL. Geturnt wurde in Gasthaussälen und Schuppen. Spätere Aktivitäten im Turnen, Handball, Faustball, Spielmannswesen und zeitweise auch Fußball und Schwerathletik brachten vielfältiges Vereinsleben.

Nach dem 2. Weltkrieg bildete sich die ATL erneut und schloß sich gemeinsam mit VfL-Grün-Weiß am 1.1.1960 zum VFL Lüneburg zusammen. Ab dem 01.06.1976 kam der Verein für Ballspiele (VfB) dazu. 1994 feierte der VfL sein 100-jähriges Bestehen.

 

Unter Führung der Präsidenten Walter Schleef, Dietrich Thüner, Dr. Norbert Fuß, Gerhart Ziegler, Joachim Dahms, Jürgen Fallapp und jetzt Uwe Walther hat sich der VfL seit dieser Zeit kontinuierlich bei insgesamt 22 Sparten mit nahezu 4000 Mitgliedern zu einem modernen Breitensportverein entwickelt. Ein komfortables Vereinsgebäude mit Geschäftsstelle, Restauration und Räumen für sportliche Betätigung verbunden mit einer gepflegten Sportanlage mit Fußball-, Tennis-, Minigolf und Beachvolleyball-Plätzen am Grasweg ermöglicht Leibesübungen auf breitester Ebene. Das Sportangebot erweitert sich auf viele Schulturnhallen sowie einen Baseballplatz im Stadtgebiet. An den Sülzwiesen unterhält der VfL eine öffentliche Inline-Skate-Anlage.

 

Eine Kooperation mit der Allgemeinen Schützengesellschaft Lüneburg und dem Lüneburger Ruderclub erweitert das Sportangebot seit 2002.

 

Zusammen mit dem Vital-Gesundheits- und Fitness-Studios nach fortschrittlichsten Erkenntnissen will sich der VfL mit Idealismus, Engagement und Professionalität den Bürgern der Stadt Lüneburg als moderner Dienstleiter in Sachen Sport, Spaß und Gesundheit präsentieren.